Cover Paul Ivic Kochbuch Vegetarische Winterkueche

Kochbuch-Tipp: Vegetarische Winterküche

Warum gibt es so wenige vegetarische Sterneköche? Wer die Gerichte von Paul Ivić, Küchenchef des Restaurant Tian in Wien, probiert hat, wird zustimmen: Wir brauchen mehr davon! In seinem neuen Kochbuch macht Paul Ivić saisonale Wintergemüsesorten zum Hauptdarsteller und inspiriert mit fein gewürzten, internationalen Rezepten.

Im Winter läuft das Leben langsamer. In der Natur spielt sich vieles unter der Erde ab, geschützt vom kalten Draußen. Es ist die Zeit der Ruhe und Regenration – für Pflanzen und bestenfalls auch für uns Menschen. In unseren Breitengraden ist das Saisongemüse im Winter rar, man muss auf Gelagertes, Eingemachtes oder auf Sorten wie Kohl, Bete oder Wurzeln zurückgreifen. Für eine anspruchsvolle vegetarische Küche ist deshalb ein wenig mehr Kreativität gefordert als im Sommer. In seinem Kochbuch „Vegetarische Winterküche“ gibt Paul Ivić, Küchenchef des vegetarischen Gourmet-Restaurants Tian in Wien, dazu reichlich Inspiration.

Dreierlei von der Karotte im Kochbuch Vegetarische Winterkueche
Ménage à trois: Bunte Karotten auf einem Dinkel-Porridge fein gewürzt mit Kurkuma

Wir haben den Sternekoch zur Buch-Premiere seines neuen Kochbuch im Münchner Ableger des Restaurant Tian getroffen und durften zusammen mit anderen Journalisten einige Gerichte aus dem Kochbuch probieren. Zum Beispiel eine Rotkohlsupppe mit Kokosmilch, Äpfeln und Zimtblüten – schön winterlich und eine tolle Vorspeise zur Weihnachtszeit. Oder ein wunderbares, orientalisch gewürztes Dreierlei aus bunten Karotten auf Dinkel-Porridge – wer Kurkuma mag, wird dieses Gericht lieben.

Sämige Wintersuppe aus Rotkohl mit Kokosmilch und Äpfeln

Im Kochbuch findet ihr außerdem viele international inspirierte Gerichte wie eine mediterrane Trüffelpasta, eine asiatische Udon-Suppe mit Tee-Eiern, eine osteuropäische Borschtsch oder französische Crêpe Suzette mit Orangen und Cointreau. Außerdem ein tolles Finger-Food-Rezept: Quinoa-Pops am Stiel mit hausgemachter Curry-Mayonnaise – perfekt für einen Veggie-Aperó zuhause. Toll sind auch die Rezepte für verschiedene hausgemachte, vegane Gemüse-Fonds wie Rote-Bete-Fond oder Chinakohl-Pilz-Fond. Dafür braucht man ein bisschen Zeit und Muße. Doch was gibt es Schöneres als sich bei grauem Winterwetter beim Kochen in der Küche zu entspannen.

Fazit:

Paul Ivićs „Vegetarische Winterküche“ ist ein inspirierendes Kochbuch und tolles Geschenk für Vegetarier und Nicht-Vegetarier. Wintergemüsesorten, die oft zu Unrecht ein langweiliges Image haben, werden mit duftenden Gewürzen zu den Hauptdarstellern köstlicher internationaler Winter-Rezepte.

Paul Ivić: Vegetarische Winterküche
Brandstätter Verlag
192 Seiten
Hardcover