Rhabarber Illustration von Isabel Junker

Saisongemüse im April: Rhabarber

Endlich ist der Frühling da und mit ihm startet die Rhabarber-Saison auf unseren Feldern. Obwohl die rosafarbenen Stangen oft süß zubereitet werden, sind sie kein Obst, sondern ein Gemüse. Wir lieben Rhabarber im Risotto, eingekocht als Kompott oder gebacken als köstlicher Rhabarberkuchen. Hier kommen eine kleine Warenkunde und eines unserer liebsten Rhabarber-Rezepte.

Rhabarber: Anbau und Saison

Der Rhabarber kommt von weit her – er stammt ursprünglich aus China. Doch heute gelingt der Anbau glücklicherweise auch auf unseren heimischen Feldern. Geerntet werden die rosafarbenen Stangen, einer alten Bauernregel nach, von Anfang April bis – wie der Spargel – zum Johannistag am 24. Juni. Danach gönnt man den Pflanzen eine Ruhepause, so sammeln sie für das nächste Jahr wieder genügend Kraft.

Gesund und lecker

Der Rhabarber hat einen besonders hohen Gehalt an Vitamin C. Schon 100 Gramm decken ein Drittel des Tagesbedarfs. Auch Calcium, Kalium, Eisen und Magnesium sind reichlich enthalten. Zudem wird dem Rhabarber eine blutreinigende, entschlackende und verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt. Der Verzehr wirkt sozusagen wie ein Frühjahrsputz für den Körper und ist dazu noch besonders zucker- und kalorienarm.

Lagerung

Ähnlich wie Spargel bewahrt man die Rhabarber-Stangen am besten eingewickelt in ein feuchtes Tuch auf. Im Kühlschrank bleiben sie so mehrere Tage frisch und knackig.

Zubereitung

Die Rhabarber-Pflanze besteht aus großen grünen, fächerartigen Blättern und langen Stangen, die meist von grün zu pink changieren. Zum Kochen werden ausschließlich die Stangen verwendet. Meist wird der Rhabarber süß zubereitet – als Kompott, Konfitüre, Saftschorle oder leckerer Kuchen. Deshalb ordnet man ihn oft als Obst ein – botanisch gesehen ist er aber ein Gemüse.

Rhabarberkuchen mit Müslistreuseln

Lust auf einen frisch gebackenen Rhabarberkuchen? Besonders köstlich ist unser Rhabarberkuchen-Rezept mit Müslistreuseln, Honig, Haselnüssen und Crème fraîche. Zum süß-säuerlichen Rhabarber kommt in diesem Kuchen eine zart nussige Note, dazu eine knuspriges Streusel-Topping aus gebackenen Müslistreuseln. Viel Freude beim Backen!

Rhabarberkuchen_mit_Müslistreusel

IJD_Januar_Chicoree

Wahnsinn, was hier alles wächst!

Jeden Monat stellen wir euch unsere liebste regionale Gemüsesorte vor. Mit Produktinfos, leckeren Rezepten und hübschen Illustrationen der Designerin Isabel Junker. Hier findet ihr alle Beiträge unserer Reihe Saisongemüse.