Tomaten

Der Duft von frischen Tomaten macht Lust auf mediterrane Köstlichkeiten: Auf üppiges Caprese, erfrischende Gazpacho oder toskanische Pappa al Pomodoro. Ab Juli hat das Gemüse bei uns Saison.

Tomate, Paradeiser, Pomodoro

Im Österreichischen heißt sie Paradeiser, die Paradies-Frucht, im italienischen Pomodoro, der goldene Apfel. Als die europäischen Seefahrer im 15. Jahrhundert Südmerika erkundet haben, haben sie auch die Tomate mit nach Hause gebracht. Im Barock wurde sie dann noch lange als Zierpflanze verwendet und klar: Sie sieht auch heute noch schön aus - schmeckt aber viel zu köstlich, um sie zum Angucken am Strauch hängen zu lassen.

Tomaten: Ein Nachtschattengewächs

Tomaten gehören zu den sogenannten Nachtschattengewächsen wie auch die Kartoffel oder Aubergine. Sie sind eine der liebsten Gemüsesorten der Deutschen und im Supermarkt deshalb das ganze Jahr erhältlich. Doch Gewächshaus Tomaten schmecken oft wässrig und wenig aromatisch, ihre satte rote Farbe gaukelt einem oft mehr Genuss vor als sie es tatsächlich sind.

Tomaten-Saison

Tomaten haben bei uns von Juli bis September Saison. Auf dem Wochenmarkt und im Supermarkt gibt es zu dieser Zeit frische Tomaten aus Deutschland. Wer selbst gärntnern mag, kann Tomaten im Garten und auch in Kübeln auf dem Großstadtbalkon anbauen.

Tomaten schälen

Für Soßen empfiehlt es sich, die Tomaten vorab ein paar Minuten in heißes Wasser zu legen und die Schale dann mit einem Küchenmesser abzuziehen. So kommt nur das weiche Fruchtfleisch in die Soße.

Lachs mit Chili und Kirschtomaten

Wer die kleinen Kirsch- oder Cocktailtomaten im Einkaufskorb hat, dem empfehlen wir unser Lachs-Rezept mit Chili und Kirschtomaten.