Toskana auf dem Teller: Pappa al Pomodoro

Die Tomaten-Brot-Suppe „Pappa al Pomodoro“ ist ursprünglich ein Arme-Leute-Essen aus der italienischen Landküche. Heute lieben wir sie für ihre Schlichtheit und für das köstliche Aroma aus saftigen Tomaten, frischem Basilikum und kaltgepresstem Olivenöl. Ein italienisches Lieblingsrezept.

Die Toskana, eine der schönsten Landschaften in Italien, ursprünglich und romantisch mit einsamen Bergdörfern, herrlichen Weingütern und Olivenhainen. Der Ort, an dem unser köstliches Rezept der Pappa al Pomodoro entstanden ist.   Die Pappa al Pomodoro ist eine Tomaten-Brot-Suppe, die als einfaches Bauerngericht aus der Toskana mit wenigen Zutaten die ganze Familie satt machen sollte. Es diente ursprünglich der Resteverwertung, wobei übrig gebliebenes Brot vom Vortag oder sehr reife Tomaten verwendet wurden.

Im Sommer ist die Pappa al Pomodoro als kalte Suppe herrlich erfrischend. Im Herbst oder Winter, wenn es draußen ungemütlich, ist sie wohlig-wärmendes Soulfood.   Reife, saftige Tomaten, frisches Basilikum, kaltgepresstes Olivenöl und luftiges italienisches Bauernbrot. Wir wären dann bereit für den Sommer und empfehlen: Unbedingt ausprobieren!