Garden Kochbuch Cover




Kochbuch-Tipp: „Garden. Ein Kochbuch“

Selbst anbauen, mit den eigenen Händen ernten und daraus kreative Gerichte kochen. Das haben die Autoren des Kochbuchs „Garden“ ein Jahr lang getan. Von ihren köstlichen Fine-Dining-Kreationen aus dem Garten können wir einiges lernen.

Makellos und in Folie verpackt, so kaufen wir Gemüse im Supermarkt ein. Karotten und Rote Beete liegen sauber gewaschen in den Regalen, von Erdklumpen keine Spur. Da könnte man fast vergessen, dass die Wurzelgemüse-Sorten Naturprodukte sind und unter der Erde wachsen.

Der Segen des Gärtnerns und Erntens

Wer jedoch einen eigenen Garten hat, und auch noch Zeit und Muße selbst anzubauen, kommt in den Genuss das eigene Gemüse mit den Händen zu ernten. Anschließend bürstet man den Schmutz von den Knollen und Wurzeln ab, um eine leckere Mahlzeit daraus zu kochen. Man schmeckt die Natur, und sie schmeckt köstlich!

Die Sehnsucht nach dem Gärtnern und Ernten hat auch das Autoren-Team des Kochbuchs „Garden. Ein Kochbuch“ gepackt. Ein Jahr lang haben Foodstylist Adam Koor, Fotograf Thorsten Suedfels und Stylistin Meike Stüber gesät und geackert, um anschließend Rezepte aus dem Selbstangebauten zu kreieren.

Fine-Dining aus dem Garten

Köstliche, von Pflanzen inspirierte Gerichte sind dabei herausgekommen, die schlicht nach ihren Zutaten benannt sind. „Giersch Gänseblümchen und Salsiccia“ zum Beispiel, „Topinambur Kirschtomate Kräuter“ oder "Zwetschge Vanille Tonkabohne". Fine-Dining aus dem Garten also, das nicht nur toll schmeckt, sondern auch wunderschön anzuschauen ist.

Ganz nebenbei lernt man beim Durchblättern und Nachkochen, welches Gemüse zu welcher Zeit Saison hat, denn die Rezepte und Food-Fotos sind nach Erntedatum sortiert. Im Juli sind Himbeeren reif und im März gibt es Schwarzwurzel. Ein ganzes Jahr voller sinnlicher Rezepte. Wir freuen uns schon auf die Quittenzeit!

Garden Kochbuch ZS Verlag

 

Thorsten Südfels, Meike Stüber, Adam Koor:
"Garden. Ein Kochbuch"
ZS Verlag
224 Seiten, Hardcover